Skotnicki-Freistoß bringt Union III auf Siegerstraße

Ein herrliches Fußballwetter am Sonntag Mittag in Velbert-Tönisheide und somit die perfekten Bedingungen für ein Meisterschaft spiel zwischen dem SV Union Velbert III und TSV Einigkeit Dornap II.

Die Vorzeichen für dieses Spiel waren eindeutig. Beide Mannschaften hatten mit der Relegation und mit dem Aufstieg seit spätestens letzem Wochenende nicht mehr zu tun, das schien auch bis zum FVN durchgedrungen zu sein. Der angesetzte Schiedsrichter kam nämlich nicht zum Anpfiff der Partie und somit musste ein neutraler Schiedsrichter, der - schon vorgegriffen - eine ruhige Partie sah und kaum eingreifen musste.


Mit kurzen Handshakes und der Vereinbarung auf ein faires Spiel, pfiff der Unparteiische dann die Partie an.


Zunächst waren es die Gäste, die die Partie aus der Abwehr heraus kontrollierten und immer wieder mit langen Bällen versuchten, schnell in Richtung Union-Tor zu gelangen.


Nach kurzer Orientierung, schaffte es dann die Mannschaft von Holger Hauptmann, der seine Söhne Nils und Sven im Sturm aufbot, den Gegner früh zu pressen, um so den nötigen Druck aufzubauen und Gefahr vor dem Tor zu erzielen.


Nach einer guten Kombination in der 24. Minute von der rechten Seite ins Zentrum, schnappte auch Nils Hauptmann den Abpraller von Marco Werner, der zuvor gut in Szene gesetzt wurde, und schob das Leder, in einem Wirrwarr von Füßen, in die untere rechte Ecke ein. 1:0 Union.


Daraufhin passierte bis zur 40. Minute nicht mehr viel, weil Union gut verwaltete und den Gästen nicht mehr viel einfiel. Resultierend aus einem Fehler der Dornap-Abwehr, fasste Sven Hauptmann sich aus guten 30 Metern ein Herz und knallte das Spielgerät mit dem linken Spann sehenswert ins rechte untere Eck.


Doch direkt nach der 2:0 Führung die Antwort der Gäste. Durch individuelle Fehler beim Spielaufbau und einem zu passiven Zweikampfverhalten der Unioner, gelang es Dornap noch vor der Halbzeit, in der 43. und 44. Minute, auf den überraschenden Halbzeitstand von 2:2 zu stellen.


Zur Halbzeit musste dann Sven Hauptmann verletzungsbedingt vom Feld und Kajetan Skotnicki kam für ihn in die Partie.


Dieser war es dann in der 76. Minute, der den Schlusspunkt mit einem direkten Freistoß-Knaller ins obere rechte Eck von mittlerer Position, außerordentlich schön, setzte.


Mit dem Endergebnis von 3:2 beendete der gute Schiedsrichter die Partie.


Mit einem Freistoß-Knaller und zwei Toren von seinen Söhnen, tritt Holger Hauptmann nun das Trainer-Rentenalter an und widmet sich ab sofort seiner Frau und dem heimischen Garten.


Wir sagen Danke Coach, für viele spannende und erfolgreiche Jahre bei der Union.

Alles Gute dir und für ein Comeback ist man nie zu alt!


Als nächstes spielt Union III beim Kreisliga B-Meister ASV Mettmann II am kommenden Sonntag. Anstoß in Mettmann ist um 12:45 Uhr.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen