SV Union Velbert trotzt den Widerständen im Abstiegskampf



VELBERT. Der SV Union Velbert hat drei wichtige Punkte im Abstiegskampf geholt. Die Partie gegen Bayer Wuppertal war eng, es gab zwei Platzverweise.

In einem hart umkämpften Spiel mit zwei Roten Karten setzte sich Union Velbert mit 2:1 gegen den Werksklub aus Wuppertal, den SV Bayer, durch und verschaffte sich damit etwas Luft im selbst ausgerufenen Abstiegskampf. Trainer Mesut Güngör hatte in der Trainingswoche andere Tugenden von seinen Schützlingen eingefordert und die kamen der Aufforderung nach, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und wirkten sehr konzentriert. Im ersten Durchgang spielten sich die Aktionen fast ausschließlich zwischen den Strafräumen ab, Torraumszenen gab es kaum welche, und wenn, waren die dann auch eher ungefährlich. Nach einer Stunde wehrten die Gäste einen Eckball von Maximilian Tißen in den Rückraum ab, wo Baran Sezgün mit einer Direktabnahme das 1:0 erzielte. In der Folge agierten die Gäste im Bemühen um den Ausgleich immer druckvoller und als ein Bayer-Akteur alleine aufs Tor zulief, konnte Manuel Gomez Benavides ihn nur per Notbremse stoppen, wofür er die Rote Karte sah. In Unterzahl mussten die Velberter den Treffer zum 1:1 hinnehmen, als ein Wuppertaler nach einem Freistoß von außen völlig frei und unbedrängt am langen Pfosten einköpfen konnte. SV Union Velbert ist am Ende der etwas glückliche Gewinner Kurz darauf wurde aber auch ein Gästeakteur wegen Nachtretens des Feldes verwiesen und nur wenige Minuten später gingen die Unioner erneut in Führung. Maximilian Tißen spielte Ilias Zibuh an, der mit dem Rücken zum Tor stand, sich um seinen Gegenspieler drehte und den Ball zum 2:1 unter die Latte knallte. Da ein Wuppertaler es in der Schlussphase nicht schaffte, den Ball aus kürzester Distanz über die Linie ins Tor zu schieben, blieb es beim knappen Erfolg des Teams von Güngör, der den Sieg allerdings als glücklich bezeichnete.

SV Union - SV Bayer Wuppertal 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 Sezgün (59.), 1:1 (76.), 2:1 Zibuh (78.) Union Velbert: Wolf, Gomez Benavides, Neumann, Tíßen (88. Falco), Götze, Zibuh (82. Ural), Pauly (86. Alkan), Stolle, Odhiambo, Sezgün, Diaby


Quelle: WAZ

https://www.waz.de/sport/lokalsport/velbert-heiligenhaus/sv-union-velbert-trotzt-den-widerstaenden-im-abstiegskampf-id233722813.html

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen