Union III mit unglücklichem Remis


Nach zuletzt 3 Auswärtsspielen in Folge, durften wir heute wieder vor heimischem Publikum auf dem Ernst-Adolf-Sckär Platz antreten. Bei traumhaftem Fußballwetter hatten wir Blau Weiß Langenberg zu Gast.

Wir wollten endlich wieder Punkten und begannen von Anfang an das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen. So spielten wir uns einige Torchancen heraus, ohne diese für uns zu nutzen. Vor allem nach Standards wurde es im gegnerischen Strafraum gefährlich, wodurch nach 15 Minuten der erste Aluminiumtreffer zu hören war. Nach einiger Zeit beruhigte sich das Spiel ein bisschen und spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Es war ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und Fouls, welches aber dennoch sehr fair ablief. Bis zur Halbzeit passierte nichts mehr. Die Mannschaft wusste, sie müssen einfach weiterspielen dann wird es schon irgend wann klappen.

So kamen wir motiviert und vorfreudig aus der Kabine. Diese Vorfreude wurde kurze Zeit später geschmälert, denn der Schiedsrichter hielt den roten Karton in die Luft. Was war passiert? Bei einem langen Ball an der Mittellinie kam Marco Werner mit seiner Grätsche ein bisschen zu spät und traf den Gegner am Fuß. Es war eine sehr harte Entscheidung ihn vom Platz zu stellen und der gegnerische Spieler verletzte sich bei dieser Aktion nicht. Nun galt es 40 Minuten in Unterzahl zu bestreiten. Diese Unterzahl merkte man dem Spiel nicht an. Weiterhin spielte die Mannschaft konzentriert und war deutlich überlegen. Nach weiteren guten Chancen, welche wir nicht verwerten konnten, bewahrheitete sich eine alte Fußballerweisheit: „wer die Dinger vorne nicht macht kriegt sie hinten rein.“ Und so konterten die Blau Weißen uns gnadenlos aus und trafen mit ihrem ersten Torschuss zum 1:0 in der 58. Minute. Davon ließen wir uns aber nicht beeindrucken und spielten weiter Fußball. So kam es nach einem Standard erneut zu einem guten Torabschluss, welcher gegen den Querbalken prallte und anschließend geklärt werden konnte. Der Trainer brachte mit drei Wechseln frischen Wind in die Partie und erhoffte sich noch mehr Mut im Abschluss einzuwechseln. So trieben wir das Spiel weiter an. Nach ein paar Pässen war Tim Rohr auf der rechten Seite frei gespielt. Dieser spielte einen traumhaften Außenristpass in den Strafraum, welchen unser Marathonläufer Kai Boden endlich im Netz unterbrachte. Der Bann war gebrochen und die Freude über das Tor war riesig. Nun blieben noch 10 Minuten um das Spiel komplett zu drehen. In der Schlussphase kam es zu einigen kurzen Unterbrechungen und es konnten keine klaren Torchancen mehr erspielt werden.

Somit endet das Spiel aus unserer Sucht unglücklich mit 1:1. Andererseits zeigt es, wie stark die Moral der Mannschaft war, welche nach vielen vergebenen Torchancen in Unterzahl nicht aufgab und bis zum Schluss alles in die Waagschale warf. So habe wir letztendlich 2 Punkte verloren, aber auch einen Punkt gewonnen. In der nächsten Woche ist Spielerei und so geht es in 2 Wochen in der Liga mit einem Heimspiel gegen Schlusslicht Rot-Weiß Wülfrath weiter.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen