Verletzung überschattet Niederlage der Damen

Am vergangenen Sonntag startete auch unsere Damenmannschaft in ihre dritte Partie der Saison. Um 11 Uhr starteten wir auswärts gegen die Damen des DJK Adler Union Frintrop. Wir reisten mit einem unglaublich kleinen Kader von gerade mal 11 Spielerinnen an, dennoch waren wir optimistisch und wollten das Beste rausholen. Doch noch vor Anpfiff traf uns der erste Rückschlag. Unsere Kapitänin Domi verletzte sich und konnte nicht spielen. Somit waren wir 10 und traten in Unterzahl an.


Wir starteten unaufmerksam, die kurzfristige Umstellung und taktische Veränderung verunsicherte alle. Nach einem taktischen Fehler in der 5ten Minute lagen unsere Unionerinnen dann bereits zurück. Ein weiterer Rückschlag an diesem Sonntagvormittag. Doch wir fingen uns. Trotz der anhaltenden Unterzahl fanden wir gut ins Spiel und zeitweise war es ein Spiel auf Augenhöhe. Wir liefen die gegnerische Mannschaft früh an, setzten diese unter Druck und erzwungen so Fehler. Dennoch kamen wir nur selten vor das gegnerische Tor. Fanden wir uns dann doch einmal im gegenüberliegenden 16er wieder, war es die Frintroper Torhüterin welche uns einen Strich durch die Rechnung machte. Auch Frintrop kam immer wieder zum Zuge und so fanden wir uns das ein oder andere Mal in ziemlich brenzligen Situationen wieder. Doch in diesen Minuten lag das Glück auf unserer Seite und wir konnten den Spielstand bei nur einem Gegentor halten. Das Glück welches wir in unserer Defensive hatten, fehlte uns derweil allerdings in der Offensive. Immer wieder gingen wir den mühseligen Weg nach vorne. Mal waren es Marina, Seda und Rajae welche den Versuch über die rechte Seite wagten, mal waren es Dilşa, Miry und Marina über die linke Seite.

Allerdings sollte ein unaufmerksamer Augenblick in der 43ten Minute reichen um die Führung der Frintroper Damen auszubauen. Doch wir ließen den Kopf nicht hängen und wollten gemeinsam nachsetzen. Somit waren es Miry und Seda welche sich gemeinsam auf den Weg zum gegnerischen Tor machten. Miry spielte zu Seda, diese lief mit dem Ball in Richtung rechter Torauslinie. Sie schaffte es noch den Ball zu Miry zurück zu schlagen welche den Ball im Tor versenkte.

Wir verkleinerten zwar unseren Rückstand doch die Freude blieb bei allen aus. Die Torhüterin der Adler war rausgelaufen und traf dabei Seda am Knie. Diese ging zu Boden, blieb liegen und schnell stand fest, dass wir um einen Rettungswagen nicht herum kommen würden.

Wir hoffen an dieser Stelle, dass sie möglichst schnell wieder auf die Beine kommt, denn sie fehlt nicht nur als Spielerin sondern auch als Mensch. Allerdings müssen wir uns aufgrund der vorläufigen Diagnosen auf einen langen Ausfall einstellen.


Irgendwann begann dann die zweite Halbzeit. Netterweise nahmen unsere Gegnerinnen zwei ihrer Spielerinnen vom Feld sodass wir 9 gegen 9 spielten. Dadurch entstand zeitweise ein Spiel auf Augenhöhe, dennoch wollten die Angriffe der Unionerinnen nicht gelingen. Immer wieder startete unsere Offensive Angriffe, allerdings wurden diese zumeist durch die Verteidigung der Adler beendet. Auch unsere Defensive leistete zumeist gute Arbeit, dennoch wurde wieder einmal die Problematik einer großen Lücke zwischen Verteidigung und Mittelfeld deutlich. Die meiste Zeit konnten wir diese immer wieder schließen, doch in zwei unaufmerksamen Momenten, in welchen auch die Kraft der Spielerinnen nachließ, nutzen die Adler diese Lücke eiskalt aus. So bauten sie ihre Führung zum Endstand von 4:1 weiter aus.

Schnell erholten sich die Unionerinnen von dieser Unaufmerksamkeit und hoben die Partie zeitweise wieder auf Augenhöhe an. Trotz einiger zum Teil sehr guter Versuche konnten wir den Spielstand nicht mehr verändern und ließen erneut mögliche Punkte liegen.


In der Hoffnung, dass sich dies in der nächsten Partie ändert starten wir am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Tönisheide. Unsere Gegnerinnen sind die zweiten Damen des DJK Blau-Weiß Mintard.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen