Union II verpasst knapp einen Punkt gegen Tabellenführer SC Velbert


Im ersten Saisonspiel des Jahres traf die 2. Mannschaft direkt im Derby auf den Tabellenführer des SC Velbert. Vor heimischem Publikum wollte die Mannschaft von Pascal Sailer direkt für eine Überraschung sorgen, um im Abstiegskampf ein Ausrufezeichen zu setzen.


Der Start allerdings war nicht gerade verheißungsvoll: Nach nur wenigen Minuten musste Neuzugang Semih Tunc verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Maurice Kulpe in die Partie. Der SC war zu Beginn das dominantere Team, Union verteidigte aber leidenschaftlich und gut. Über Konter wollte man jedoch auch in der Offensive Akzente setzen. Dem SC viel es schwer sich klare Torchancen herauszuspielen – und wenn sich mal eine ergab, war Andreas Bartl zur Stelle. So verteidigte er das ein oder andere Mal in höchster Not im 1:1.

Nach einer guten halben Stunde konnte Kevin Oberstraß eine Überheblichkeit eines SC-Abwehrspielers nutzen: Der versuchte Hackentrick landete beim Goalgetter im Fuß, sodass er allein auf das Tor zu lief. In gekonnter Manier erzielte er die etwas glückliche Führung.

Leider hielt diese nur für 2 Minuten: Serdar konnte einen Freistoß von der Außenkante des Strafraums im langen Eck platzieren. Bei der Bogenlampe sah Torhüter Andreas Bartl allerdings auch nicht sonderlich gut aus.

Bis zur Halbzeit bot sich das gewohnte Bild: SC hatte Ballbesitz – Union hielt tapfer dagegen.

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel nochmal Fahrt auf. Die Zweikämpfe wurden zunehmend ruppiger, jedoch nie grob unsportlich. In der 52. Minute zeigte der Schiedsrichter Rot für den SC – Schwarz hatte wohl etwas zum Schiedsrichter gesagt, was eine Platzverweis nach sich zog. Damit war die Situation anders: Union in Überzahl konnte sich Hoffnung auf 3 Punkte machen. Der SC bleib jedoch weiterhin dominant und stark, doch Union konnte nun die ein oder andere gute Chance herausspielen. Leider konnten die Möglichkeiten nicht in Tore umgewandelt werden.

Mit zunehmender Spieldauer schien sich ein Unentschieden anzudeuten. Aufgrund des Spielverlaufs wäre es sicherlich für beide Mannschaften auch OK gewesen. Doch in der 85. Minute wurde das Spiel entschieden: Nach einem Eckball sprang der Ball an den angelegten Arm von Timo Störmer – der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Eine harte Entscheidung. Aber würden wir dies im gegnerischen Strafraum ähnlich kritisch sehen? Letztlich eine „KANN-Entscheidung“.

Der Elfmeter wurde von Serdar sicher verwandelt. Damit war das Spiel entschieden – Union versuchte zwar noch mit allen mitteln zum Ausgleich zu kommen, doch der SC hielt die Führung clever.


Am Ende war es eine Niederlage gegen einen starken Gegner. Punkte waren sicherlich nicht einkalkuliert, dennoch ist der Ärger groß – war man doch so nah am Punktgewinn gegen den klaren Favoriten.


Der nächste Gegner heißt FC Mettmann. Die Mission ist klar: 3 Punkte!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen