Tischtennis: SV Union Velbert muss für den Sieg hart kämpfen

Knapper 6:4-Erfolg beim TTC Altena nach vier Stunden Spielzeit

In der 3. Bundesliga musste der SV Union Velbert alles geben, um beim Aufsteiger

TTC Altena mit einem knappen Erfolg den dritten Sieg zu erspielen.



TTC Altena – SV Union Velbert 4:6


SVU: Cioti 2, Hielscher, Dodean 1, Brosig 1, Hielscher/Brosig 1, Cioti/Dodean 1


Die Gastgeber traten ohne den jungen Marco Panic an, der bislang ohne Einzelsieg

war. Die Unioner hatten den besseren Start: Hielscher/Brosig gewannen nach starker

Leistung mit 3:2 gegen das erste Doppel Engemann/Yordanov. Mit dem glatten 3:0

von Cioti/Dodean am anderen Tisch gelang die 2:0-Führung.

Im Einzel unterlag Lars Hielscher glatt gegen den letztjährigen Zweitligaspieler Gerrit

Engemann, aber Constantin Cioti sorgte mit seinem 3:0 für den alten Abstand. Die

Hausherren gaben aber nicht auf und holten durch Yoan Velichkov (12:10 nach 8:10

im fünften Satz) gegen Adrian Dodean und Tobias Slanina (13:11 im vierten Satz)

gegen Thomas Brosig den 3:3-Zwischenstand heraus.

Cioti macht den Unterschied

Im zweiten Spielabschnitt gewann Cioti auch sein zweites Einzel. Lars Hielscher

verlor knapp mit 10:12 im Entscheidungssatz und damit war beim 4:4 alles offen.

Hart umkämpft war die Partie zwischen Slanina und Dodean, die der Velberter im

Entscheidungssatz nach 5:9 noch mit 12:10 für sich entscheiden konnte. Auch das

letzte Einzel war lange offen, am Ende setzte sich Thomas Brosig mit 3:1 durch. Im

vierten Satz machte der Unioner aus einem 4:8 ein 9:8 und gewann nach 9:10 knapp

mit 13:11. Damit stand der hart erkämpfte mit 6:4 fest.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen