Union II verpasst Punktgewinn gegen Tabellenfürher in letzter Minute!


Am vergangenen Sonntag trat unsere 2. Mannschaft in der Kreisliga A beim Tabellenführer aus Dornap an. Stark ersatzgeschwächt war die Mannschaft von Pascal Sailer dennoch hochmotiviert, dass desaströse Spiel der Vorwoche wieder gut zu machen. Allen war klar, dass man zumindest eine andere Einstellung zeigen wollte.


Leider wurde dieses Vorhaben relativ schnell gedämpft. In der 4. Minute blockte Andreas Bartl einen Distanzschuss – den Abpraller vewandelte aus klarer Abseitsstellung ein Dornaper. Die Erklärung des Schiedsrichters war hanebüchen – erkannte er doch die Abseitsstellung, war jedoch der Meinung durch das Blocken des Schusses wäre eine neue Spielsituation entstanden. In der Anfangsphase war Dornap klar die spielbestimmende Mannschaft. Der Ball zirkulierte fast nur in den Reihen des Tabellenführers. Torgefahr strahlten die Gastgeber jedoch kaum aus. Nach 20 Minuten erwachten die Unioner auch zusehends und begannen auch am Spiel teilzunehmen. Der ein oder andere gut gesetzte Konter sorgte für zaghafte Gefahr. An sich fand die Partie jedoch vorranging im Mittelfeld statt und wurde im Laufe der Zeit immer körperlicher. In der 41. Minute entschied der Schiedsrichter – warum auch immer – auf Eckball für Dornap. Eine sehr fragwürde Entscheidung. Und es kam, wie es kommen musste: Die folgende Ecke führte zum 2:0 für die Hausherren. So kurz vor der Halbzeit kein guter Zeitpunkt für die Moral – aber wer dachte, dass Union sich aufgibt, hat sich getäuscht. Die Mannschaft ging nun mehr ins Risiko und versuchte die nicht ganz sattelfeste Hintermannschaft unter Druck zu bringen. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs war dann nach toller Kombination Marcel Thieme frei vor dem Tor, wurde jedoch per Foul gestoppt. Die klare Notbremse zog nur eine gelbe Karte, aber immerhin einen Elfmeter nach sich. Kevin Oberstraß trat an und: Verschoss! Der sichere Schütze konnte den Ball nicht im Tor platzieren. Mitten in den Jubel der Dornaper konnte Oberstraß den Ball erobern und im Nachschuss doch noch im Tor unterbringen. Mit dem Halbzeitpfiff war union wieder da!


Nach dem Seitenwechsel knüpfte Union da an, wo man aufgehört hatte. Man ging mutig in die 2. Halbzeit. Bereits in der 52. Minute führte dies zum Erfolg: Nachdem sich Brückmann im Mittelfeld gut durchsetzte kam ein Pass auf Oberstraß, der den Ball gekonnt per Hacke auf Stiefel, der über die linke Seite angestürmt kam, weiterleitete. Stiefel schoss mit seinem schwächeren linken Fuß den Ball in die Lange Ecke und erzielte so den sehenswerten und verdienten Ausgleich. Nun war nur noch Union in der Offensive aktiv. Dornap probierte zwar viel, war für einen Tabellenführer aber erschreckend ideenlos. Union dagegen hatte mehrfach die Möglichkeit, das Spiel komplett zu drehen. Stiefel, der eine starke Partie machte, konnte noch sein zweites Tor erzielen, kam bei der Hereingabe von Thieme jedoch nur einen Hauch zu spät, sodass der Torwart den Ball noch parieren konnte.

Leider schwächte sich Union in der 70. Minute dann selbst: Marcel Roldo ließ sich aufgrund von einigen Beleidigungen leider zu einer Aussage seines Gegenspielers gegenüber hinreißen. Dies ahndete der Schiedsrichter mit einer roten Karte. Eine dumme und unnötige Aktion.

Dennoch muss man festhalten: Die Mannschaft gab sich auch in Unterzahl nicht auf. Über weite Strecken war man auch zu zehnt die bessere Mannschaft und dem Sieg zum Teil näher als der Favorit. In der letzten Minute kam es dann jedoch noch zu einem Angriff der Dornaper. Der Stürmer kam einen Tick eher an den Ball und versenkte ihn dann letztlich im Tor. Besonders ärgerlich: Der Ball wurde ganz klar mit der Hand mitgenommen, es gab keine 2 Meinungen, dass der Treffer irregulär war – nur der Schiedsrichter ahndete dies nicht. Auch, dass Zuschauer danach aufs Feld liefen und Trainer der Hausherren zum Teil unsere Spieler beleidigten interessierte den Schiedsrichter nicht. Stattdessen gab er dem eingewechselten Marcel Rösler noch Gelb-Rot für das reklamieren. Danach war das Spiel gelaufen. Dornap gewann eine umkämpfte Partie mehr als glücklich.


Alles in allem kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen (nur einzelnen für die unnötigen Aktionen). Gegen den Tabellenführer hat man ein starkes Spiel abgeliefert. Leider sprang nichts zählbares heraus. Aufgrund des Spielverlaufs und der Art und Weise, wie die Tore fielen, ist es aber doppelt ärgerlich.

Jetzt heißt es sich aufzurichten und mit der gleichen Einstellung in das Heimspiel gegen den Konkurrenten Vohwinkel zu gehen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen