Damen belohnen sich mit Kantersieg

Am vergangenen Sonntag machte sich unsere Damenmannschaft auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen die Damen des TV Dabringhausen 1878. Nach einer Stunde Fahrt nach Wermelskirchen stießen wir nach einer Schweigeminute deutlich nach der eigentlichen Anstoßzeit um 17:00 Uhr an. Wir mussten uns ungeplant an die Gegnerinnen anpassen und reduzierten daraufhin von 11 Spielerinnen auf 9, da Dabringhausen als 9er Mannschaft gemeldet



Nach den anfänglichen Verwirrungen und ungeplanten Umstellungen sowie den damit verbundenen taktischen Veränderungen starteten wir in die Partie. Die Unionerinnen waren von Beginn an die stärkere Mannschaft, ließen die Gegnerinnen allerdings immer wieder die Bälle verteilen und ihr Spiel aufbauen. Dennoch schafften wir es früh den Ball zurück zu erobern und unser Spiel wieder durchzuführen.

In der 6ten Minute hieß es dann bereits Ecke für Velbert. Farah führte diese von der rechten Seite aus und flankte den Ball in den gegnerischen Strafraum. Hanna lief sich frei, schlug den Ball direkt nach links ins Tor und schoss damit ihr erstes Tor im Seniorenbereich.

Die frühe Führung wollten wir jedoch direkt weiter ausbauen und so störten wir das Spiel der Gegnerinnen immer wieder. Unsere Abwehrkette verteidigte hoch und verhinderte somit dauerhaft ein gefährliches Vordringen Dabringhausens in die eigene Hälfte.


Gesagt, getan. Bereits wenige Minuten später konnte Kapitänin Farah nach einem Zuspiel aus dem Mittelfeld von Miryam auf den zwischenzeitlichen Spielstand von 2:0 erhöhen. Wir erhöhten den Druck auf die Gegnerinnen daraufhin weiter, indem auch unsere beiden Außenverteidigerinnen immer mehr Offensivaktionen einleiteten und unterstützten. Keine 10 Minuten später landete das runde Leder erneut im Netz der heimischen Mannschaft. Wieder war es Farah die den Ball, nach einem steilen Pass durch die Schnittstelle, links am Torwart vorbei schob.

Jetzt hieß es auf keinen Fall unsauber und unachtsam werden. Dieses Motto nahm sich insbesondere unsere Innenverteidigerin Chrissi zu Herzen. Sie Spielte von Anfang bis Ende ein überragendes Spiel und schaffte es immer wieder durchgerutschte Bälle und beginnende Konter zu entschärfen und das Spiel wieder ruhig neu aufzubauen. So kam es, dass die Velberter Torhüterin nur selten aktiv werden musste. Kurze Zeit später war es dann wieder unsere linke Außenverteidigerin Hanna, welche den Spielstand auf 4:0 erhöhte.


In der 31ten Minute wechselte dann die Torschützin und Farah legte Marina den Ball in den gegnerischen Strafraum vor, welche diesen gekonnt im Tor versenkte und sich ganz persönlich für ihre guten Leistungen belohnen konnte. Wir starteten in der Zwischenzeit immer wieder Angriffe auf das gegnerische Tor. So startete Miryam nach einem schnellen Zuspiel einen schnellen Konter. Sie schloss mit einem Schuss in die rechte Ecke ab, jedoch wurde der Ball abgefälscht und so landete dieser weit über der Latte.

Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit war es erneut Farah welche den Spielstand, nach einem Zuspiel von Kim, auf den Zwischenstand von 6:0 erhöhte.



Nach der Halbzeitpause stellten wir taktisch um und verringerten unsere 4er Kette in der Abwehr auf eine 3er Kette. So spielte Hanna von nun an im Mittelfeld auf dem Flügel und beteiligte sich stark an den folgenden Offensivaktionen. Gleichzeitig arbeitete sie immer wieder mit zurück und unterstützte die Defensive und das folgende Aufbauspiel. So kam es, dass sie im Grunde genommen die gesamte linke Außenbahn bemerkenswert bediente.

Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn setzten wir den Torregen fort und so war es wieder Marina welche den Ball, nach einem Zuspiel von Kim, halbhoch, an der chancenlosen Torhüterin vorbei, im Tor versenkte. Danach war dann wieder Hanna an der Reihe welche eine von rechts kommende Flanke von Farah volley unter die Latte setzte. Damit wurde der Spielstand auf den Zwischenstand von 8:0 erhöht.

Wir ließen trotz der hohen Führung nicht nach und ließen die Gegnerinnen noch weniger zum Zuge kommen. Im Allgemeinen wurde das Spiel unserer Damen wesentlich ruhiger aber dennoch schneller und präziser. Dazu trug die Abwehr, welche das gesamte Spiel über sehr konstant und sicher spielte, maßgeblich bei. Kurze Zeit später viel dann bereits das 9:0 durch Marina nach einer Vorlage durch Kim und das 10:0 durch Hanna nach einem Ableger von Farah.


Doch auch die zweistellige Führung seitens Unions hielt unsere Damenmannschaft nicht davon ab immer wieder Offensivaktionen zu starten und den Druck auf die gegnerische Defensive zu erhöhe. Zeitgleich nahm unsere Abwehrkette die gegnerische Offensive nahezu komplett aus dem Spiel. Die wenigen Bälle die dennoch durch rutschten, wurden immer von unserer Torhüterin Seda entschärft.

Kim schlug den Ball nur wenige Augenblicke später mit einem präzisen Flugball aus der eigenen Hälfte hinaus, über die gegnerische Abwehrkette hinweg, perfekt in Farahs Laufweg. Diese erhöhte daraufhin den Spielstand auf 11:0 für Union Velbert.

Kurze Zeit später war es Hanna, welche erneut über die linke Seite in Richtung des gegnerischen 16ers Startete. Am Strafraumrand angekommen zog sie nach innen und legte den Ball, halbhoch an der Torhüterin vorbei, rechts neben den Pfosten ins Tor. Dennoch ruhten wir uns bis zum Schluss nicht auf unserer Leistung aus und unser Zug nach vorne war unermüdlich. Schließlich war es dann wieder Farah welche den letzten Treffer erzielte. Nach einem präzisen Zuspiel durch Kim überlief sie die Abwehrkette und auch die Torhüterin. Vor dem leeren Tor angekommen musste sie nur noch den Ball ins Tor schieben und erhöhte mir ihrem fünften Treffer der Partie auf den Endspielstand von 13:0.


Auch wenn wir aus diesem Spiel keine Punkte mitnehmen können, da der TV Dabringhausen außerhalb der Wertung antritt, möchten wir die positive Stimmung trotzdem für die kommenden Meisterschaftsspiele mitnehme. Denn wir konnten unter Beweis stellen, zu was wir alles fähig sind und haben sehr viel lernen können.

Außerdem Sieg ist Sieg und gewinnen ist immer schön. Darüber hinaus beglückwünschen wir unsere Torschützinnen aber auch jene Spieler welche auch ohne Tor mit ihrer Leistung sehr hinaus stachen.


Am kommenden Sonntag geht es dann wieder um Punkte gegen den Tabellenzweiten, die Damen des TS 1919 Struck. Angestoßen wird auswärts um 12:45 Uhr in Remscheid auf der Sportanlage Neunhof an der Breslauer Straße 2.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen