Damen unterliegen ASV


Am vergangenen Sonntag traten unsere Damen gegen die Damen des ASV Wuppertal an.

Nachdem pünktlich um 11 Uhr angestoßen wurde waren die Unionerinnen die stärkere Mannschaft und standen immer wieder vor dem gegnerischen Tor. Wir unterbrachen das Aufbauspiel der Wuppertalerinnen immer wieder früh und vermieden, dass diese ins Spiel fanden. Trotz sehr vieler guter Chancen trafen wir das Tor nicht und konnten uns für den sehr guten ersten Teil der Halbzeit nicht belohnen.

Die Mannschaft wurde daraufhin immer unruhiger und die Kontrolle über das Spiel glitt uns still und leise immer weiter aus den Händen. So fanden die Gäste nach und nach ins Spiel und nach ein paar Absprache Fehlern und kleinen Unaufmerksamkeiten bekamen die Wuppertalerinnen ihre erste Torchance. Diese verwandelten sie direkt und gingen in der 24ten Minute in Führung. Diese konnten sie dann bereits wenige Minuten später mit ihrer zweiten Torchance erhöhen.

Nach diesem Kontrollverlust fingen sich die Unionerinnen wieder und begannen langsam wieder ins Spiel zu finden. So liefen die restlichen Minuten der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen ab, wobei die Torchancen die es seitens Union gab nach wie vor nicht verwertet werden konnten.


Die zweite Halbzeit begann dann so wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Das Spiel war zunächst sehr ausgeglichen und die Unionerinnen, welche minimal mehr Torchancen hatten konnten diese erneut nicht wie gewünscht verwerten. Doch dann schien sich der Alptraum der ersten Halbzeit zu wiederholen. Nur für ein paar Minuten gaben wir das Ruder ab und die Wuppertalerinnen verwandelten ihre nächsten beiden Torchancen eiskalt und bauten somit ihre Führung weiter aus. Auch wenn sich Union langsam wieder fing, konnten sie nicht zur alten Stärke zurückfinden und liefen dem Ball primär hinterher. Diese Kopflose Partie endete dann mit dem fünften Tor der Wuppertalerinnen in der 90ten Minute.


Rückblickend startete Union zwar gut, schien dann aber die Kontrolle zu verlieren. Trotz der vielen Chancen wollte der Ball nicht hinter die Linie und zeigt wieder einmal, dass wir insbesondere an unserer Chancenverwertung arbeiten müssen. Dennoch dürfen wir jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken und wollen unsere gute Leistung zu Beginn der Partie in den kommenden Wochen wiederholen. Nur diesmal über 90 Minuten hinweg.

In der nächsten Woche starten wir auswärts gegen SC 08 Radevormwald. Angestoßen wird um 11 Uhr auf dem Sportplatz Kollenberg in Radevormwald.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen