Tischtennis 3. Liga: Velberter Mannschaften trumpfen auf

Alle vier Spiele des Doppelspieltags brachten Siege für den SV Union. Die erste

Mannschaft gewann 6:0 in Fehlheim und 6:2 gegen Bargteheide. Die Zweitvertretung

brachte aus dem Norden ein 6:4 aus Schwarzenbek mit und holte in Borsum ein 6:2

heraus.



TSV Schwarzenbek –SV Union Velbert II 4:6


Die Unioner konnten eine starke Besetzung aufbieten, während die Gastgeber auf

Moritz Spreckelsen (Position drei) verzichten mussten. Der erfahrene Ersatzspieler

Sören Wegner wurde durch den jungen Luke Jalaß aus dem Verbandsligateam

ersetzt. Hart umkämpft waren die Doppel zu Beginn der Partie. Dodean/Köchling

setzten sich in einer bis zuletzt umkämpften Begegnung mit 11:9 im Entscheidungs-

satz durch. Am anderen Tisch gewannen Yiangou/Bosbach 3:1, aber auch hier war

es lange spannend (12:10,11:13,14:12,11:3). Das erste Einzel gewann der junge

Schwede Jonatan Mcdonald mit 3:1 gegen Adrian Dodean (17:15,14:16,11:8,11:8),

aber Marios Yiangou setzte sich mit 3:1 gegen Frederik Spreckelsen durch. Nach der

glatten 0:3-Niederlage von Lukas Bosbach gegen den U-15-Nationalspieler Lleyton

Ullmann holte Timi Köchling mit seinem 3:0 den 4:2-Vorsprung heraus.

Im zweiten Spielabschnitt bezwang Mcdonald auch Yiangou in vier Sätzen, während

Dodean erste einen 0:2-Rückstand aufholen musste, ehe er Spreckelsen im fünften

Satz deutlich bezwang (11:1). Ullmann und Köchling lieferten sich einen

ausgeglichenen Fünf-Satz-Kampf, den der Schwarzenbek am Ende knapp gewann.

Da hatte aber Bosbach das letzte Einzel schon glatt 3:0 gewonnen und seinem Team

den Siegpunkt zum 6:4 gesichert. Während bei den Gastgebern Mcdonald und

Ullmann im Einzel ungeschlagen blieben, stellten die Unioner die ausgeglichener

besetzte Mannschaft (jeder steuerte einen Punkt bei), die die Begegnung praktisch

mit dem Gewinn beider Doppel entscheiden konnte.


VfR Fehlheim –SV Union Velbert 0:6


Nach dreieinhalb Stunden Anfahrt konnten die Unioner (mit Gavin Rumgay für

Hongyu Chen) nicht sofort ihre Form abrufen. Beide Doppel waren hart umkämpft

und wurden von Cioti/Rumgay und Hielscher/Walter jeweils knapp im fünften Satz

gewonnen. Die Gastgeber konnten ihren indischen Spitzenspieler Saha Sourav

einsetzen, mussten aber auf Andrej Bondarev verzichten. Dafür kam Eric Immel zum

Einsatz, der sonst in der Bezirksoberliga spielt. Das erste Einzel gewann Constantin

Cioti mit 3:1 gegen Sourav. Lars Hielscher und Karl Walter liessen glatte 3:0-Erfolge

folgen und nach dem umkämpften 3:1 des in der Rückrunde erstmals wieder einge-

setzten Gavin Rumgay (11:9,9:11,11:7,12:10) stand der unerwartet hohe 6:0-Sieg

fest.


SV Union Velbert –TSV Bargteheide 6:2


Die Unioner traten in der Besetzung des Vortages gegen die komplett auflaufenden

Gäste aus dem Norden an. Cioti/Rumgay gewannen ihr Doppel glatt nach drei

Sätzen. Gegen das beste Doppel der Gäste hielten Hielscher/Walter die Begegnung

lange offen. Nach spektakulären Ballwechseln im fünften Satz, wo beide Duos

imponierten, setzten sich Abich/Markscheffel knapp durch.

Lars Hielscher hatte nur im zweiten Satz (11:9) Mühe mit Ole Marscheffel. Constantin

Cioti ließ nach einem 2:0-Vorsprung (11:4,11:3) ein wenig die Konzentration

schleifen, machte aber nach einem 8:10 noch den Sieg mit 13:11 perfekt. Lange

offen war auch die Partie von Gavin Rumgay, der sich aber mit 3:0 (12:10,11:6,11:9)

behaupten konnte. Bis zuletzt umkämpft war Karl Walters Einzel. Nach einer 2:0-

Satzführung kam Gegner Florian Keck (11:8,11:4) zum Ausgleich und war im

entscheidenden fünften Satz lange in Front (5:2,9:6,10:8), doch der junge Velberter

gab nicht auf und wurde am Ende mit einem 13:11 belohnt.

Im zweiten Spielabschnitt hatte der stark aufspielende Leon Abich gegen Hielscher

immer zum Satzende die bessere Antwort (11:7,11:9,11:9). Am anderen Tisch war

Cioti mit 11:5 in Führung gegangen und machte im zweiten Satz aus einem 5:8 und

8:10 unbeeindruckt noch ein 12:10. Im dritten Satz war es beim 11:2 deutlich. Damit

stand der insgesamt verdiente 6:2-Sieg fest. Während bei den Norddeutschen Leon

Abich den besten Eindruck hinterließ, war Constantin Cioti bester Velberter, die mit

nun 31:1 weiter die Tabellen anführen (vor Lampertheim/22:8)..


TTS Borsum –SV Union Velbert II 2:6


Die Velberter vertrauten gegen die komplett angetretenen Gastgeber auf das Team

des Vortages. Die Doppel wurden jeweils erst im fünften Satz entschieden.

Yiangou/Bosbach holten zwar einen 0:2-Rückstand (11:13,10:12) zum 2:2 auf,

unterlagen dann aber knapp mit 8:11. Auch Dodean/Köchling lagen zunächst zurück

(14:12,7:11,8:11), holten sich aber mit 11:8,11:5 den Sieg. Der starke Borsumer

Patrick Decker gewann wie im Hinspiel gegen Adrian Dodean (11:8,13:11,11:8).

Das sollte dann aber überraschend der letzte Punkt der Hausherren gewesen sein.

Marios Yiangou (11:6,11:2,11:4) und der verbesserte Lukas Bosbach

(13:11,12:10,11:6) legten 3:0-Siege vor und Timi Köchlings 3:1-Erfolg bedeutete die

4:2-Führung für die Unioner.

Im zweiten Durchgang gelang Yiangou die Revanche für die Vorrundenniederlage

gegen Decker (3:1) und Dodeans 3:0 gegen Dominik Jonack stellte den unerwartet

hohen 6:2-Erfolg sicher. Nach dieser starken Leistung kletterte das zweite Velberter

Team sogar vorläufig auf Rang drei der Tabelle und verdrängten den SC

Buschhausen (19:5), der aber noch einige Nachholspiele austragen muss.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen