Tischtennis: Beide Union-Teams punkten in der 3. Bundesliga

SV Union Velbert gewinnt klar mit 6:2 beim TTS Borsum und die zweite Mannschaft

holt ein 5:5-Remis gegen SVH 1945 Kassel.





TTS Borsum – SV Union Velbert 2:6


Die Hausherren traten zum ersten Heimspiel der Rückrunde mit einem Ersatzspieler

an: Björn Schnake, sonst in der Bezirksoberliga (8. Klasse) im Einsatz, spielte für den

fehlenden Marius Hagemann (Position drei). Bei den Gästen fehlte neben Lars

Hielscher (bei europäischen TOP16-Ranglistenturnier als Trainer im Einsatz) auch

der Schotte Gavin Rumgay. Dafür kam Neuzugang Hongyu Chen erstmals an die

Tische.

Zu Beginn belohnten sich Cioti/Yiangou nach einer guten Leistung mit einem 3:1-

Erfolg gegen das beste Doppel der Borsumer. Da Chen/Köchling am anderen Tisch

einen 3:0-Sieg nach spannendem Verlauf (11:9,12:10,14:12) errangen, ging es mit

einer 2:0-Führung weiter.

Das erste Einzel gewann Constantin Cioti nach starkem Auftritt gegen Decker (3:0),

wobei der zweite Satz mit 11:1 sehr deutlich ausfiel. Hongyu Chen war nach der

langen Pause noch in Bestform und unterlag nach vier Sätzen, wobei die letzten

beiden Durchgängen mit 9:11,9:11 knapp entschieden wurden.

Timi Köchling war nach einer 2:0-Führung auf dem Weg zum Erfolg, musste aber

erst einmal das 2:2 zulassen. Im fünften Satz imponierte er mit einem 11:4. Marios

Yiangou gewann glatt nach drei Sätzen und erhöhte vorentscheidend auf 5:1. Dann

musste sich Chen auch dem starken Patrick Decker geschlagen geben. Danach

holte Cioti mit einem verdienten 3:1-Sieg den Zähler zum 6:2-Erfolg. Damit bleiben

die Unioner an der Tabellenspitze. Konkurrent Buschhausen blieb aber mit einem 6:1

bei den geschwächten Füchsen Berlin auf Tuchfühlung (zwei Minuspunkte mehr).


SV Union Velbert II – SVH 1945 Kassel 5:5


Die um den Klassenerhalt kämpfenden Hessen traten in Bestbesetzung an, während

die zweite Velberter Vertretung neben Yiangou und Köchling (im ersten Team) kurz-

fristig auch noch auf Thomas Brosig verzichten, für den Tomas Janasek einsprang,

der sein letzten Einzel im Dezember bestritt.

Die Gastgeber holten mit zwei guten Spielen im Doppel durch Dodean/Walter (3:0)

und Bosbach/Janasek (3:1) einen 2:0-Vorsprung heraus. Adrian Dodeans 3:0 war

eine klare Angelegenheit, während Lukas Bosbach (12:14,7:11,11:9,8:11) nach

großer Gegenwehr knapp verlor. Karl Walter musste eine 0:3-Niederlage hinnehmen,

während Janasel mit einem 3:0 überraschte.

Als Dodean nach verlorenem ersten Satz (6:11) noch 3:1 gewann (11:6,11:9,17:15)

war das Team bei einer 5:2-Führung auf dem Weg zum Sieg, doch Kassel gab nicht

auf und kam mit drei Siegen in Serie noch zu einem 5:5-Unentschieden. Lukas

Bosbach (0:3) und Karl Walter (2:3) mussten ebenso eine Niederlage hinnehmen,


wie Janasek im letzten Einzel (0:3). Nach mehr als drei Stunden Spielzeit gab es

somit ein 5:5-Remis. Dabei war Adrian Dodean, der im Doppel und Einzel

ungeschlagen blieb, der herausragende Punktesammler beim SV Union.

Die Kasseler holten einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib, die

Velberter Zweite verteidigte den guten fünften Rang.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen