Tischtennis: Saisonstart mit Pokalspielen auf Bundesebene

Eine Woche vor dem offiziellen Saisonstart findet die erste Runde der Pokalmeisterschaft auf

Bundesebene statt. In den Vorrundengruppen (am 28.08.) startet der SV Union Velbert erstmals mit zwei Mannschaften.


In Jülich hat SV Union I mit Ausrichter TTC indeland Jülich, TTC GW Bad Hamm und Borussia Dortmund gleich drei Konkurrenten aus der 2. Bundesliga zum Gegner. Da nehmen die Unioner lediglich eine Außenseiterrolle ein, da alle Mitbewerber Aktive mit höheren QTTR-Werten aufbieten können. Die Unioner treffen in der ersten Partie um 10 Uhr (Nordhalle, Jülich, Berliner Str. 8) auf Dortmund (zuletzt Vierter in Liga zwei, mit Neuzugang Levajac an Position zwei) . In der zweiten Spielrunde geht es gegen Jülich (neue Nummer zwei Laurens Devos aus Hamm) und zum Abschluß gegen den TTC GW Bad Hamm. Der Vorjahresdritte bietet eine ganz neue Mannschaft auf: mit den hier bislang kaum bekannten Yew En Koen Pang, Manush Utpalbhai Shah sowie Oleksandr Didukh. Dazu kommen mit Thomas Pellny (aus Buschhausen) und Jonathan McDonald (zuletzt Schwarzenbek)

zwei weitere Neuzugänge. Nur der Gruppenerste qualifiziert sich für die nächste Pokalrunde. Die Unioner werden voraussichtlich mit Constantin Cioti, Lars Hielscher und Marios Yiangou antreten. AlsErsatz steht Neuzugang Anton Limonov bereit.


Mit zwei Zweitligisten hat es SV Union II in Bad Homburg (Wingert-Sporthalle, Seulberger Str. 79) zu tun. Erstliga-Absteiger TTC OE Bad Homburg kann auf drei Spieler zurückgreifen, die zuletzt in der TTBL gespielt haben (Rares Sipos, Cedric Meissner und Benno Oehme) und meldet mit Yuma Tuboi eine neue Nummer zwei. Beim 1. FC Köln nimmt der Belgier Adrien Rassenfosse die Spitzenposition ein. Tobias Hippler und Damien Eloi waren schon in der letzten Saison Stammspieler. Dazu kommt mit Hayate Suzuki ein weiterer Neuzugang. Mit dem TSV Schwarzenbek und den Brüdern Frank und Moritz Spreckelsen ist ein weiterer Drittligist am Start. Nach dem Verlust von McDonald kam Adrian Dugiel und Maximilian Dierks neu zu den immer kampfstarken Norddeutschen. Die zweite

Mannschaft des SV Union muss auf Adrian Dodean (Urlaub) verzichten. Zudem steht noch nicht fest, ob Neuzugang Michael Servaty nach seinen Rippenbrüchen schon wieder mitwirken kann. Neben Routinier Thomas Brosig werden wohl die „Jungen“ Timi Köchling, Lukas Bosbach und Karl Walter einTeam bilden, dem es in erster Linie um gutes Training für den Saisonstart geht. Gegen die spielstarke Konkurrenz haben sich die Unioner „nichts ausgerechnet“. Nach dem Start gegen Köln folgt die Partie gegen Bad Homburg und zum Abschluß geht es gegen Schwarzenbek.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen