Union erwischt gebrauchten Tag

Fußball Bezirksliga. Velberter verlieren nach schwacher erster Halbzeit und nach kurzfristigen Ausfällen beim TSV Ronsdorf mit 0:2


WAZ - Ausgabe vom 11.10.2021 Joachim Dünn

Wuppertal „Es war ein gebrauchter Sonntag“, kommentierte Union-Trainer Mesut Güngör die 0:2 Niederlage beim TSV Ronsdorf. Schon am Morgen bekam er die Nachricht, dass der erkrankte Robin Götze kurzfristig ausfiel und nach einer Viertelstunde verletzte sich Christos Karakitsos, so dass auch er nicht weiterspielen konnte. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Velberter aber bereits mit 0:1 auf den Wuppertaler Südhöhen hinten, denn nach einem unnötigen Foul von Souleymane Diaby entschied der Schiedsrichter auf Freistoß. Dabei wurde der Ball gar nicht einmal so scharf hereingeschlagen, aber die Union-Akteure gingen die Laufwege ihrer Gegenspieler nicht mit und so traf ein Ronsdorfer relativ unbedrängt zur Führung. In der Folge agierten die Gäste kopflos und bekamen nie Ruhe in ihr Spiel. Trotzdem hatte die Union eine gute Chance, als Ilias Zibuh Emre Okran freispielte, der aber alleine vor dem Torwart verzog. Und als die Velberter kurz vor der Pause den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, verhinderten sie nicht die Flanke und ließen an der Strafraumgrenze einen TSV-Angreifer freistehen, der sich geschickt drehte und unhaltbar zum 2:0 einschoss. Steigerung in der zweiten Halbzeit Nach dem Seitenwechsel wurden die Aktionen druckvoller, denn die eingewechselten Routiniers Mustafa Alkan und Ferhat Ural schafften es besser, die Bälle vorne zu behaupten und so ergaben sich dann auch Chancen auf den Anschlusstreffer. Der ebenfalls eingewechselte Sportliche Leiter Philipp Pauly flankte auf Ural, doch dessen Kopfball traf nur die Unterkante der Latte und wurde dann vom Torwart mit den Fingerspitzen an den Pfosten gelenkt. Wenig später traf Alkan nach einer Kombination über Alessio Falco und Pauly zum Abschluss, traf dabei aber den Ball nicht richtig. Und da Alkans Schuss kurz vor dem Abpfiff nur gegen die Latte prallte, blieb es beim 2:0 Erfolg der Platzherren. „Aufgrund der ersten Halbzeit ist unsere Niederlage auch absolut verdient, da erinnerte mich unser Spiel so ein bisschen an Pleiten, Pech und Pannen und wir hatten offenbar Angst vor dem Versagen. Positiv nehme ich jedoch mit, dass sich meine Mannschaft nicht aufgegeben und wieder reingekämpft hat.“, bilanzierte Güngör. Union: Honnacker, Gomez Benavides (46. Alkan), Okran, Sezgün, Tißen (77. Fischer), Zibuh (73. Pauly), Karakitos (15. Neumann), Odhiambo, Amezigar, Falco, Diaby (56. Ural). Tore : 1:0 (25.), 2:0 (43.)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen