Union II holt Punkt und verliert 2


Am gestrigen Sonntag trat die 2. Mannschaft von Pascal Sailer beim Langenberger SV an. Wobei: aufgrund der Platzsituation in Langenberg traf man sich auf dem neuen Platz im Siepen. Der LSV ging als klarer Favorit in die Partie, auch wenn das Hinspiel Union gewann. Die Vorzeichen waren jedoch gänzlich anders, da im Hinspiel der herausragende Marcel Thieme doppelt traf - aber aufgrund des erneuten Kreuzbandrisses bekanntlich nicht mehr zur Verfügung steht. Die Partie begann auf beiden Seiten sehr hektisch. Der LSV hatte mehr Ballbesitz, wusste aber nicht immer viel damit anzufangen. Viele Ballverluste störten das Spiel. Union verteidigte konsequent und konnte auch den ein oder anderen Akzent nach vorne setzen. Matthias Henke traf nach einer guten Viertelstunde die Latte. Es hätte schon die Führung sein können. Nur 10 Minuten später war es dann soweit: Mirko Brückmann wurde in der Spitze mit dem Rücken zum Tor angespielt. Gekonnt zirkelte er den Ball um den Verteidiger herum, schlich vorbei und lief allein auf das Tor zu. Er ließ sich nicht lumpen und traf zum 1:0 für Union. Kurz darauf die nächste Chance: über der quirligen Fabian Schwehn, der auf der linken Seite durchbrach, kam Union im Strafraum in eine aussichtsreiche Schussposition, da er den Ball perfekt zurück legte. Der Schuss wurde in höchster Not jedoch geblockt. Kurz darauf kam der LSV zu seiner besten Chance: In der 35. Minute nutzen die Langenberger eine Unaufmerksamkeit und gewannen den Ball im Strafraum. Den Querpass verwandelte Karakas im Tor - Ausgleich. Bis zur Halbzeit passierte nichts Nennenswertes mehr. Nach dem Seitenwechsel bot sich eine offene Partie, Chancen gab es auf beiden Seiten in Hülle und Fülle. Graf und Henke trafen beispielsweise erneut Aluminium - 3 Mal in einer Partie ist sicher ein Spitzenwert. Die größte Chance für den LSV hatte Andreas Mikeli, der in der 78. Minute per Elfmeter kläglich am starken Andreas Bartl scheiterte. Fast im Gegenzug übersah der Schiedsrichter ein klares Foul an Henke, was ebenfalls einen Elfmeter bedeutet hätte. Der Langenberger Fabian Schlee hatte dann die Führung auf dem Fuss, aber auch er scheiterte aus kürzester Distanz an Bartl. In der Schlussphase wurde es dann turbulent: in der Nachspielzeit setzte sich Brückmann über rechts durch und passte zum eingewechselten Nick Hölzer, der für die viel umjubelte und nicht unverdiente Führung traf - sein erster Treffer für Union! Als alles nach einem Sieg aussah, hatte der LSV noch eine Chance. Tim Wichelhaus, der bis dahin jeden Zweikampf gewann, verlor ein einziges Duell. Somit kam Ex-Unioner Küper im Strafraum an den Ball und schob zum 2:2 ein. Alles in allem ein starker Auftritt der Unioner, der gut und gerne mit 3 Punkten hätte belohnt werden müssen. Am Ende ist ein Punkt aber auch in Ordnung, auch wenn es sich wie eine Niederlage anfühlt.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen