top of page

Tischtennis 3. Liga: SV Union Velbert ohne Verlustpunkt Meister


Die erste Mannschaft des SV Union Velbert besiegte den TTC Altena mit 6:4 und

wurde ohne Verlust-punkt Meister der 3. Liga. Ebenfalls mit einem Sieg beendet SV

Union II die Spielzeit: beim SC Buschhausen gab es ein 6:0.


SC Buschhausen – SV Union Velbert II 0:6

SVU II: Servaty 1, Bosbach 1, Köchling 1, Holler 1, Servaty/Köchling 1,

Bosbach/Holler 1.


Die Gastgeber boten mit Ewgenij Milchin nur einen Stammspieler auf, die Ersatz-

spieler waren zunächst für die zweite Mannschaft gemeldet (Verbandsliga), die aber

inzwischen zurückgezogen wurde. Die Gäste bestimmten von Beginn an das

Geschehen und gingen mit zwei klar gewonnenen Doppelspielen 2:0 in Führung.

Das folgende Einzel zwischen Milchin und Lukas Bosbach ging über die volle Distanz

von fünf Sätzen, am Ende gewann der Velberter knapp. Michael Servaty verlor nach

zwei klar gewonnenen Durchgängen Satz Nummer drei knapp, sorgte aber mit einem

11:4 für den nächsten Punkt. Der Jugendliche John Holler zeigte eine gute Leistung

und gewann sein Einzel 3:0 wie auch Teamkamerad Timotius Köchling, der damit

bereits den Punkt zum 6:0-Sieg beisteuerte. Die Union-Zweite beendete die Saison

auf einem tollen dritten Platz.


SV Union Velbert – TTC Altena 6:4

SVU: Rumgay 1, Limonov 2, Walter 1, Brosig 2.


Die Unioner stellten zum Ausklang gleich sieben Spieler auf, eigentlich waren acht

vorgesehen, doch Lars Hielscher konnte krankheitsbedingt nicht antreten. So

spielten zunächst die Doppel Constantin Cioti/Adrian Dodean gegen Engemann/

Slanina und verloren nach einem wechselvollen Spiel knapp mit 9:11 im

Entscheidungssatz. Auch die erstmals ein Doppel bildenden Gavin Rumgay/Marious

Yiangou taten sich schwer und vergaben nach 2:1-Satzführung in Durchgang vier

zwei Matchbälle. Am Ende des fünften Satzes hieß es dann 14:16 und die Unioner

starteten mit einem 0:2-Rückstand in die Einzelbegegnungen.

Eine starke Leistung bot Anton Limonov, der gegen Gerrit Engemann 3:0 gewann.

Erstmals in der Rückrunde am Tisch stand Rumgay, dem man im Doppel noch den

Trainingsrückstand anmerkte. Im Einzel steigerte er sich und gewann nach dem

unglücklichen Verlust des ersten Satzes (11:13) noch mit 3:1. Das notwendige

Quäntchen Glück fehlte dann Karl Walter bei seiner Fünfsatzniederlage (10:12).

Routinier Thomas Brosig verspielte zwar einen 2:0-Satzvorsprung, gewann aber den

Entscheidungssatz. So stand es nach dem ersten Durchgang 3:3 und Neuling Altena

erwies sich wie im Hinspiel (6:4 für Velbert) wieder als ein ernsthafter Gegner. Mit

dem 3:1 von Engemann gegen Rumgay gingen die Sauerländer erneut in Führung.

Am anderen Tisch machte aber Limonov mit einem 3:1 den Punkt zum 4:4. Nun kam

es auf das untere Paarkreuz an: Walter und Brosig zeigte eine gute Leistung, die

jeweils mit einem 3:0 belohnt wurde und nach mehr als dreieinhalb Stunden stand

der 6:4-Sieg der Unioner fest. Damit hatte das Team von Kapitän Brosig, der neben

Limonov überzeugte und ungeschlagen blieb, die gesamte Spielzeit ohne Niederlage

absolviert! Nach der Begegnung feierte der Meister mit seinem Gegner und den in-


zwischen eingetroffenen Spieler der zweiten Mannschaft den Saisonabschluß bei

einem gemeinsamen Abendessen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Blickpunkt Bezirksebene

Vierte und fünfte Herrenmannschaft ganz vorn In der Bezirksoberliga spielt die vierte Herrenmannschaft eine gute Rolle und belegt nach einer starken Leistung in der Vorrunde Platz eins. Nach gutem Sta

Blickpunkt Bundesebene

Tischtennis  2. Bundesliga:  SV Union Velbert nach der Vorrunde Sechster Zweite Herrenmannschaft belegt Rang vier in der 3. Liga In der 2. Bundesliga kämpft die erste Herrenmannschaft des SV Union – w

Blickpunkt Verbandsebene

SV Union Velbert in der NRW-Liga ganz vorne In der Verbandsliga belegt TTC SW Velbert den dritten Platz. In der NRW-Liga, die in dieser Spielzeit deutlich stärker besetzt ist (aus drei Staffeln im Vor

Opmerkingen


bottom of page