TT-Bezirksebene: Nur SV Union Velbert IV gewinnt

In der TT-Bezirksliga musste TTC SW Velbert II bei Kolping Remscheid mit 5:9 die

erste Saisonniederlage hinnehmen. In der Bezirksklasse erreichte TTC SW III ein

8:8-Remis gegen Post SV Oberhausen II. In der anderen Gruppe holte SV Union

Velbert IV den neunten Sieg mit einem 9:0 beim Haaner TV II.


DJK Kolping Remscheid – TTC SW Velbert II 9:5


Beim bergischen Kontrahenten mussten die Gäste ohne Yannick Wever

auskommen, der in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam. Dazu fehlte Mik

Pörschke. Nach einem guten Start und dem Gewinn von zwei Doppelspielen

(Padolko/Kosanovic unterlagen erst im fünften Satz) gingen alle sechs Einzel im

ersten Durchgang verloren (zweimal 2:3). Pascal Friedrich und Christian Rüffer

brachten ihr Team auf 4:7 heran, aber dann gewann nur noch Patrick Berndt ein

weiteres Einzel. Am Ende stand mit 5:9 die erste Saisonniederlage. Neuer Spit-

zenreiter ist jetzt DJK Adler Frintrop Essen (8:8 gegen Werden) mit 14:2 Punkten vor

den Velbertern (12:2) und Werden (11:3). Gegen beide Mannschaften spielen die

„Schwarz-Weißen“ noch.


Haaner TV II – SV Union Velbert IV 0:9


Bei den Unionern standen die zuletzt fehlenden Tomas Janasek und John Holler

wieder im Team. Die Hausherren mussten mit drei Ersatzspielern antreten und

waren damit kein ernsthafter Gegner.

Die Gäste setzten mit dem Gewinn aller drei Doppel ohne Satzverlust direkt ein

Zeichen der Stärke. Auch die ersten drei Einzel wurden 3:0 gewonnen. Im weiteren

Verlauf wurden lediglich drei Sätze abgegeben. Lediglich der Jugendliche Luca

Klimmeroth musste über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, blieb aber am

Ende mit 11:6 erfolgreich. Damit stand der hohe 9:0-Sieg fest. Die Velberter bleiben

bei nun 18:0 Punkten ungeschlagen, Rang zwei belegt Verfolger TB Groß-

Ösinghausen, mit 16:2 Punkten ebenfalls konstant spielstark.


TTC SW Velbert III – Post SV Oberhausen II 8:8


Nach einem 2:1 aus den Doppeln verlor Berthold Kühn knapp mit 2:3, aber drei

Einzelsiege in Folge bedeuteten einen 5:2-Vorsprung, der durch drei Niederlagen in

Serie dahin schmolz. Es folgten wieder drei Punkte nacheinander durch Padolko,

Pfeifer und Sakovski. Nach der Niederlage von Friedrich musste Apat Rin sein

zweites Einzel kampflos abgeben, nachdem er sich beim ersten Spiel verletzt hatte.


Dann verloren Padolko/Pfeifer dabb Schlußdoppel knapp und am Ende mussten die

Hausherren mit einem 8:8-Unentschieden „zufrieden“ sein und belegen nun Rang

sieben in der Tabelle.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen