Union II feiert Kantersieg in Heckinghausen


Nach zuletzt Zwei Niederlagen infolge traf die Zweitvertretung der Unioner am vergangenen Sonntag auf das Tabellenschlusslicht SV Heckinghausen.


Drei Punkte mussten her und nach Möglichkeit sollte die Tordifferenz ein wenig aufgebessert werden.


Glücklicherweise konnte Pascal Sailer mit Adam Flaka, Mirko Brückmann, Giulian Tek sowie Jakub Mizgajski gleich Vier Rückkehrer in der Startelf aufnehmen und mit Jan Wallschlag einen weiteren Spieler aus dem verletzten Lazarett im Kader begrüßen.


Im Tor genoss Andreas Bartl wie auch schon in der vergangenen Woche den Vorzug gegenüber den bisher in der Saison stark spielenden Daniel Schmal.

Union startete bissig in die Partie und zeigte von Beginn an, dass man das Spiel an diesem Spieltag unbedingt gewinnen wollte!


Nachdem man bereits zuvor Zwei Torchancen vergab war es Fabian Schwehn, der in der 15. Minute den gegnerischen Torwart sehenswert mit einem Hackentrick eingeleitet durch einen gegnerischen Fehlpass alt aussehen ließ und zur 0:1 Führung traf.


5 Minuten später war es erneut Fabi Schwehn nach einer gegnerischen Vorlage zum 0:2!


Die Hausherren waren bis zu diesem Zeitpunkt komplett machtlos gegen die Gäste aus Tönisheide.


Nur Sieben Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Wuppertaler, diesmal durch einen toll herausgespielten Angriff eingeleitet von David Kocherscheidt, der auf Fabi Schwehn spielte, dieser lenkte den Ball weiter zu Kevin Oberstraß, welcher im Rückraum Bo Neuschäfer freistehend sah und den Ball gekonnt auf diesen vorlegte, 0:3 nach 27. Spielminuten!


Kurz darauf war es wieder Fabi Schwehn, der den Ball zum 0:4 im gegnerischen Tor versenkte.


Kevin Oberstraß erhöhte in der 35. Minute auf 0:5, ehe Tuna Abas in der 39. Minute nach einem verpatzen Angriff seitens der Unioner sehenswert zum 1:5 Pausenstand traf.


Eine bis dato faire Partie in der die Zuschauer gut unterhalten wurden.


Mit dem Wiederanpfiff war es erneut Schwehn, der mit seinem Vierten Treffer des Tages den Wuppertalern zeigte, dass die Punkte hier und heute definitiv nach Velbert gehen würden!


Mike Schaus, der am heutigen Tag seinen Dritten Frühling erlebte, konnte sich in der 59. Minute ebenfalls in die Riege der Torschützen einrehen, ehe Pascal Sailer in der 63. Minute mit einem Doppelwechsel einen Gang zurückschaltete.


Um keine Gelb/Rote Karte für den stark spielenden Giulan Tek zu riskieren kam Robin Losen ins Spiel sowie Jan Wallschlag für David Kocherscheidt.


Bedingt durch die Wechsel und dem Spielstand geschuldet, ließen die Unioner das Spiel fortan ein wenig schleifen, dies führte prompt zu einem weiteren Gegentor.


Ein gescheiterter Angriff führte zu einem Konter, Adam Flaka versuchte diesen zu entschärfen, spielte jedoch einen direkten Fehlpass in die Beine seines Gegenspielers, der diesen dankend annahm und damit das Tor zum 7:2 in der 65. Minute einleiten konnte.


Heckinghausen stemmte sich weiterhin mit aller Kraft gegen die absehbare Niederlage und wusste immer wieder wie sie die Gäste in Bedrängnis bringen konnten.


Nach einer kurzen Schwächephase war es wieder war es Fabi Schwehn, der mit seinem Fünften! Tor das Ergebnis weiter in die Höhe schrauben konnte, ehe kurz darauf Angello Falletta wieder auf 3:8 verkürzen konnte.


In einer bis dato fair gespielten und bereits entschiedenen Partie wurde es dann noch einmal unsportlich.


Der überragende Fabian Schwehn wurde von einem Gegenspieler übel umgetreten. Der Unparteiische unterbrach das Spiel sofort und entschied richtigerweise auf Foul, doch noch bevor dieser das geschehen unter Kontrolle hatte wurde dieser ausfällig und drohte handgreiflich zu werden.

Kevin Oberstraß eilte herbei um die Situation zu schlichten, worauf der Schiedsrichter nicht nur den Spieler des SV Heckinghausen mit Rot vom Platz stellte, sondern zur Verwunderung der Zuschauer eben auch Kevin Oberstraß mit einem Platzverweis bedachte.


Der aufgebrachte Anhang der Unioner lieferte sich nun ebenfalls ein Wortgefecht mit dem Referee, welcher um wieder Ruhe in das Spielgeschehen zu bekommen und die Atmosphäre nicht weiter aufzuheizen einen der Zuschauer bat den Spielfeldrand zu verlassen.


Auch in der Schlussphase dieser Partie sollte es nicht langweilig werden, Marvin Störmer, der kurz zuvor noch mit einer Großchance scheiterte gelang nach einer schön herausgespielten Kombination der Treffer zum 3:9 in der 92. Minute, als alle dachten dies wäre der Schlusspunkt der Partie, netzten die Hausherren in der 94. Minute noch einmal zum 4:9 Endstand ein.


Die Tönisheider entführen somit verdient 3 Punkte nach Tönisheide.


Alles in allem waren die Vier gefangenen Gegentore dennoch zuviel, da man phasenweise einfach zu unkonzentriert gewesen ist und deutlich höher hätte gewinnen müssen!


Mit einem positiven Erfolgserlebnis geht es nun im nächsten Spiel gegen FK Jugoslavia Wuppertal.


Anstoß ist am kommenden Sonntag den 06.11.2022 um 12.30 Uhr in Tönisheide.


Wir würden uns über zahlreiche Unterstützung freuen!


Aufstellung:

Bartl, Schaus, M. Störmer, Brückmann, Tek (Loosen 63.) Oberstraß, Mizgajski, Schwehn (Schmal 86.) Kocherscheidt (Wallschlag 63.), Flaka (Dudek 70.), Neuschäfer

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen