Tischtennis: Klare Siege für Union-Teams in der 3. Liga

Die erste Mannschaft baut die Tabellenführung nach einem 6:2 in Kassel aus. Mit

einem 6:0-Heimerfolg gegen die Füchse Berlin imponiert die Zweitvertretung.



SV Union Velbert II –Füchse Berlin 6:0


Gegenüber der Vorwoche standen Marios Yiangou und Timi Köchling wieder im

Team der Hausherren. Die Gäste aus der Bundeshauptstadt traten ohne ihre

Nummer eins, Sebastian Borchardt (gewann beim Hinspiel beide Einzel) an und war

damit vor dem ersten Aufschlag in der Außenseiterrolle.

Die Unioner nutzten ihre Chance gleich mit dem Gewinn beider Doppel. Dabei

vergaben Dodean/Köchling zunächst einen 10:5-Vorsprung, gewannen aber noch

nach drei Sätzen (12:10,11:2,11:8). Auch YIangou/Bosbach kamen schwer ins Spiel

(11:8), waren dann aber überlegen (11:4,11:5).

Das erste Einzel dominierte Marios Yiangou gegen Thomas Englert (11:3,11:4). Eine

kleine Konzentrationspause bedeutete in Satz drei einen 6:10-Rückstand, den er

nicht mehr aufholen konnte (9:11). Mit dem 11:7 folgte aber der Sieg. Am anderen

Tisch war die Begegnung zwischen Adrian Dodean und Ali-Serdar Gözübüyk lange

offen (11:8,5:11), ehe sich der Velberter mit 11:9,11:4 behauptete und für das vor-

entscheidende 4:0 sorgte.

Spannend war es in den Partien des unteren Paarkreuzes. Timi Köchling holte Satz

eins mit 11:6 und gewann den zweiten Durchgang mit 12:10 (nach 6:10), ehe Gegner

Diego Hinz ein 11:7 gelang. Im vierten Satz bestimmte Köchling wieder das

Geschehen und gewann 11:5. Nach einem 11:5 zu Beginn gegen Daniel Bartels

geriet Lukas Bosbach mit 1:2 in Rückstand (9:11,7:11), ehe er sich mit 13:11 in den

Entscheidungssatz rettete. Hier war der bessere Endspurt entscheident für das 11:7.

Damit hatten die Unioner mit einem imponierenden 6:0-Sieg den fünften Platz

souverän verteidigt und haben nunmehr, schon vier Spieltage vor Saisonende, den

Klassenerhalt gesichert.


SVH 1945 Kassel –SV Union Velbert 2:6


Die Gastgeber konnten in Bestbesetzung auflaufen und trafen auf ein SVU-Team mit

Routinier Lars Hielscher und drei Spielern aus der Zweitvertretung. Für die diesmal

fehlenden Hongyu Chen, Constantin Cioti und Gavin Rumgay kamen die am

Vorabend schon aktiven Marios Yiangou und Lukas Bosbach zum Einsatz. Karl

Walter komplettierte das Team.

Die Hausherren hatten durch die letzten Ergebnisse (5:5 nach 2:5 gegen Velbert II

und dem überraschenden 6:4 gegen Buschhausen) reichlich Selbstvertrauen

getankt, lagen nach den Doppeln aber 0:2 zurück. Yiangou/Bosbach kamen nach

einem 6:11 noch zu einem glatten 3:1-Sieg und das erstmals zusammen spielende

Duo Hielscher/Walter behauptete sich mit 3:0. Yiangou liess einen 3:0-Sieg gegen


Kassels Nummer eins, Maximilian Dierks, folgen. Lars Hielscher spielte nach einem

8:11 seine ganze Erfahrung aus und siegte 3:1 (11:4,12:10,12:10). Damit stand es

bereits 4:0 für die Gäste, aber die um den Klassenverbleib kämpfenden Hausherren

gaben sich nicht geschlagen. Niklas Hilgenberg wiederholte seinen Erfolg aus der

Vorwoche gegen Karl Walter mit einem 3:1 (16:14,4:11,11:8,11:5). Lukas Bosbach

gewann Satz eins knapp mit 12:10, geriet dann aber in Rückstand (7:11,5:11). Nach

einem 11:9 schaffte er es in den Entscheidungssatz, der aber mit 11:4 glatt an den

Kasselaner ging.

Im zweiten Spielabschnitt waren nun wieder Hielscher und Yiangou gefragt. Jeweils

ohne Satzverlust bestanden sie die Prüfung und machten mit ihren Einzelsiegen den

6:2-Erfolg perfekt. Durch die überraschende Niederlage von Konkurrent SC

Buschhausen am Vorabend konnten die Unioner ihre Führung an der Tabellenspitze

ausbauen. Sie führen nun mit 27:1 Punkten vor Lampertheim (22:8) und

Buschhausen (19:5), gegen die sie noch antreten müssen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen