Tischtennis: Rainer Jungblut erreicht Platz fünf


Bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren erreichte der Velberter

Tischtennisspieler Rainer Jungblut in der Klasse bis 55 Jahre einen guten fünften

Platz. Die Meisterschaften wurden nur mit wenigen Teilnehmern nachgeholt,

nachdem sie im Dezember 21 coronabedingt abgesagt worden waren. Es wurden

nur die Meister im Einzel ermittelt.

Der Velberter Jungblut belegte nach zwei 3:0-Siegen gegen Joachim Meyer zu

Wendischhoff (TuS Bexterhagen) und Volker Grauer (TTC DJK Hennef) und einer

1:3-Niederlage gegen Ludger Ostendarp (spielt in der Oberliga beim GSV

Fröndenberg, also zwei Klassen höher als der Velberter) den zweiten Platz in seiner

Vorrundengruppe. Im Viertelfinale folgte nach einer knappen Fünf-Satz-Niederlag

gegen Bernd Wüstenbecker (TuS Betxterhagen) das „Aus“. Am Ende erreichte

Jungblut den fünften Platz (alle vor ihm Platzierten hatten auch einen höheren

QTTR-Wert). Sieger wurde der Favorit Guangjian Zhan (TTC Waldniel) nach einem

3:1 gegen Ostendarp. Diese beiden Spieler qualifizierten sich auch für die Deutschen

Titelkämpfe.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen