top of page

Tischtennis: SV Union Velbert III gewinnt auch mit vier Jugendlichen in Bottrop

In der NRW-Liga hat SV Union Velbert III beim TSSV Bottrop lange kämpfen

müssen, ehe der 9:6-Sieg Bestand hatte.


TSSV Bottrop – SV Union Velbert III 6:9

SVU III: Brosig 2, Yakymchuk 1, Berkenkamp 2, Flesch, Steinberg 2, Holler 1,

Berkenkamp/Steinberg 1.


Die Hausherren konnten immerhin mit fünf Stammspielern antreten und gingen

gegen das SVU-Team, welches gleich mit vier Jugendlichen spielte, durch zwei

knapp gewonnene Fünf-Satz-Siege im Doppel gegen Yakymchuk/Holller und Brosig/

Flesch in Führung. Berkenkamp/Steinberg konnten mit einem 3:0 verkürzen. Leonid

Yakymchuk und Thomas Brosig gewannen gleich die ersten beiden Einzel und es

entwickelte sich eine spannende Begegnung, die erst nach fast vier Stunden Spiel-

zeit endete, als John Holler die Nerven behielt und nach einem 0:2-Satzrückstand

noch 3:2 gewann und damit den Erfolg sicherte. Zuvor imponierten die Routiniers

Brosig und Jens Berkenkamp, die ihre vier Einzel ohne Satzverlust gewannen. Grund

zum Jubel hatte auch der zuletzt ein wenig glücklos spielende Alexander Steinberg,

der nach dem Doppel mit Berkenkamp auch beide Einzel souverän gewann.

Dagegen musste Nik Flesch noch „Lehrgeld“ zahlen. Mit dem erkämpften, aber ver-

dienten Sieg übernahmen die Unioner wieder Platz eins in der Tabelle.

Bezirksklasse: SV Union IV bleibt vorne

Nach einem deutlichen 9:1-Heimerfolg gegen CVJM Lüttringhausen führt SV Union

Velbert weiterhin die Gruppe vier der Bezirksklasse an.


SV Union Velbert IV – CVJM Lüttringhausen 9:1

SVU IV: Janasek 2, Misinsky 1, Holler 1, Maslo 1, Platz 1, Knoll, Holler/Platz 1,

Janasek/Misinsky 1, Maslo/Knoll 1.


Der Start war makellos: die Unioner gewann gleich alle drei Doppel und schufen die

Basis zum klaren Sieg. Nach drei weiteren Punkten (Tomas Janasek, Vladimir

Misinsky und John Holler gewannen ohne Satzverlust) war die Partie beim 6:0-

Zwischenstand praktisch entschieden. Auch Laurenz Maslo (3:1) und Robin Platz,

der beim 11:9 in Satz fünf knapp vorne blieb siegten. Lediglich Philipp Knoll fehlte bei

seiner Fünf-Satz-Niederlage das Spielglück. Mit dem zweiten Einzelsieg von Janasek

war der 9:1-Sieg in trockenen Tüchern.

Commentaires


bottom of page